Anmeldefrist für Thermografieaktion verlängert

Jetzt das Eigenheim auf Wärmeabstrahlungen testen

Die Freisinger Stadtwerke verlängern laut einer Medieninformation die Anmeldefrist ihrer diesjährigen Thermografieaktion bis Freitag, 31. Januar. Zwar haben sich auch in diesem Jahr wieder viele Hausbesitzer*innen angemeldet, wie Tobias Grießl, Energieberater der Freisinger Stadtwerke, berichtet. "Wir haben jetzt schon an die 40 Anmeldungen." Doch seien auch noch einige Termine frei. Die Teilnahme an der Aktion kostet 129 Euro, Kund*innen der Freisinger Stadtwerke erhalten 30 Euro Rabatt.

Bei der Aktion werden mit einer Wärmebildkamera Außenaufnahmen von Gebäuden erstellt. Auf den Abbildungen werden Temperaturunterschiede farblich sichtbar gemacht. Dadurch wird leicht erkennbar, wo es Wärmeabstrahlungen gibt. Dies weist auf Wärmebrücken und -verluste hin, also zum Beispiel undichte Türen oder Fenster, schlecht gedämmte Rolladenkästen oder feuchte Wände. Dadurch werden Schwachstellen und Leckagen in der Gebäudedämmung aufgezeigt. Hausbesitzer*innen können dadurch besonders gezielt die Dämmung ihres Hauses verbessern.

Bei der Thermografieaktion, die vom Montag, 03., bis Donnerstag, 06. Februar, stattfinden wird, werden sechs Außenaufnahmen mit der Infrarotkamera erstellt. Die Teilnehmer*innen erhalten die Infrarotbilder zusammen mit Erläuterungen sowie Tipps zur Behebung von Schwachstellen in der Wärmedämmung ihres Hauses.

Informationen zur Aktion gibt es beim Energieberater der Freisinger Stadtwerke, Tobias Grießl, Tel. 08161/1830, info@freisinger-stadtwerke.de und unter: www.freisinger-stadtwerke.de

Nach oben