Aktuelles zur Sanierung der A 92 München – Deggendorf

So geht’s an den Anschlussstellen Freising-Ost und Erding weiter

Die Arbeiten zur grundhaften Erneuerung der A 92 werden in Kürze mit einem weiteren Abschnitt – von Freising-Ost bis Erding – fortgesetzt. Die Autobahndirektion Südbayern informiert in einer Pressemitteilung: „Aktuell erfolgt während der Bauphase 3 die Erneuerung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Deggendorf.

Da in diesem Abschnitt auch die beiden Anschlussstellen Freising-Ost und Erding liegen, müssen diese Anschlussstellen pro Fahrtrichtung jeweils für circa drei Wochen in Fahrtrichtung Deggendorf gesperrt werden. In der Zeit von Ende August 2019 bis Mitte Oktober 2019 werden abwechselnd für jeweils zwei bis drei Wochen die Anschlussstellen Erding und Freising-Ost mehrfach gesperrt, während die jeweils andere Anschlussstelle freigegeben wird.

Derzeit stellt sich der Terminplan folgendermaßen dar: Auf der A 92 (Fahrtrichtung Deggendorf) sind die Anschlussstelle Freising-Ost gesperrt und die Anschlussstelle Erding offen.

  • In der Nacht vom 02. zum 03. September 2019 wird die Anschlussstelle Freising-Ost geöffnet und die Anschlussstelle Erding geschlossen. Dieser Zustand bleibt bis zum 20. September 2019.
  • In der Nacht vom 20. zum 21. September 2019 wird die Anschlussstelle Freising-Ost wieder gesperrt und die Anschlussstelle Erding geöffnet. Dieser Zustand bleibt bis zum 5. Oktober 2019.
  • In der Nacht vom 05. zum 06. Oktober 2019 wird die Anschlussstelle Freising-Ost freigegeben und die Anschlussstelle Erding gesperrt. Die Sperre der Anschlussstelle Erding bleibt bis zum Ende der Bauphase 3, vorrausichtlich am 14.Oktober 2019.

Ab dem 15. Oktober 2019 sind wieder beide Anschlussstellen uneingeschränkt befahrbar. Abschließend steht die Bauphase 4 an, bei welcher der Verkehr die Autobahn wieder in beide Richtungen befährt. Die Arbeiten finden dann im Bereich des Mittelstreifens statt.

Das komplexe Bau- und Verkehrsführungskonzept sieht vor, dass immer eine der benachbarten Anschlussstellen Erding oder Freising-Ost genutzt werden kann. Ebenso bleiben die Anschlussstellen in Gegenrichtung geöffnet, so dass bei der Sperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Deggendorf in Fahrtrichtung München auf die Autobahn aufgefahren und an der nächsten Anschlussstelle gewendet werden kann und umgekehrt. Die Umleitungen erfolgen jeweils über die benachbarten Anschlussstellen. Achtung: Witterungsbedingt oder aufgrund des Baufortschritts können sich die angegebenen Termine verschieben.“

In der abschließenden Bauphase 4, so die Autobahndirektion weiter, werde der Verkehr wieder in beiden Fahrtrichtungen nach außen gedrückt, um in einer Inselbaustelle die Öffnungen im Mittelstreifen zu schließen und die Betongleitwände mit Erde zu hinterfüllen.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit und wegen der  erforderlichen Baustellenzufahrten von der Autobahn direkt in die Baustelle wird die Geschwindigkeit im Baustellenbereich in den Hauptbauphasen auf Tempo 80 begrenzt.

Zum Hintergrund der Maßnahme: Die alte Betonfahrbahn der A 92 hat das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und wird daher schrittweise in den nächsten Jahren auf kompletter Länge zwischen dem Münchner Flughafen und Dingolfing-Ost grundhaft erneuert. Der alte Beton wird ausgebaut und durch eine neue Asphaltfahrbahn ersetzt. In diesem Zusammenhang werden auch die Brücken erneuert oder saniert. Der diesjährige Bauabschnitt ist 9 Kilometer lang. Er beginnt westlich der Anschlussstelle Freising-Ost und führt zum Bauende des letztjährigen Abschnitts westlich der Anschlussstelle Moosburg-Süd. Die Kosten für die grundhafte Erneuerung der Fahrbahn und der Sanierung von 26 Unterführungen (13 pro Fahrtrichtung) und einer Überführung betragen rund 30 Millionen Euro. In den nächsten Jahren werden Zug um Zug weitere Abschnitte erneuert.

 

Nach oben