Weitere Beschränkungen im Standesamt

Innenministerium untersagt Gäste bei standesamtlicher Trauung

Aufgrund der aktuellen Situation muss das Standesamt seinen Service neuerlich anpassen: Die bis Freitag, 27. März, verbindlich vereinbarten Trauungstermine werden zwar durchgeführt, die Zahl der Teilnehmenden muss aufgrund einer aktuellen Weisung des Bayerischen Innenministeriums ab Montag, 23. März 2020, aber weiter beschränkt werden: Zulässig ist wegen der Corona-Pandemie ausschließlich die Teilnahme der Brautleute, des Standesbeamten/der Standesbeamtin, der Trauzeugen und gegebenenfalls eines Dolmetschers/einer Dolmetscherin.

Die Teilnahme weiterer Gäste wurde zur Vermeidung eines erhöhten Infektionsrisikos ausdrücklich untersagt. Für Brautpaare besteht jederzeit die Möglichkeit, ihre Trauung in Rücksprache mit dem Standesamt auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Neuanmeldungen für Trauungen sind derzeit nicht möglich.

Beurkundungen von Sterbefällen und Geburten finden selbstverständlich weiterhin statt. Andere Anliegen sollten nach Möglichkeit verschoben werden. Generell gilt: Auch das Standesamt ist für Rückfragen weiterhin telefonisch unter 08161/54-43100 und unter standesamt@freising.de erreichbar.

Nach oben