Aktive City präsentiert Liste mit Einkaufsmöglichkeiten

Serviceangebote während der Corona-Krise von A bis Z

Der Stadtmarketing-Verein Aktive City hat auf die Ausgangsbeschränkungen und die damit verbundene Schließung zahlreicher Geschäfte reagiert und eine komplette Übersichtliste von Alternativ-Serviceangeboten in der Freisinger Innenstadt veröffentlicht. Darüber informiert der Verein in einer Medieninformation.  

Der Aktiven City ist es demnach wichtig, Flagge zu zeigen, die Grundversorgung aufrecht zu erhalten und Menschen zu helfen, die selbst nicht einkaufen gehen können und Unterstützung brauchen. Nicht nur das Essen steht im Mittelpunkt. Freisinger*innen brauchen auch Dinge, die während der Schul-, Kita- oder Arbeitsplatz-Sperrungen oder Quarantäne ein bisschen Freude und Zuversicht bereiten und helfen, die verordnete Familien- oder Homeoffice-Zeit zu erleichtern. Auch ein Buch oder ein Spiel für Familien kann zur häuslichen Wohlfühl-Atmosphäre beitragen.

Wichtig ist es dem Marketing-Verein, dass alle gemeinsam den stationären Handel unterstützen. "Die Grundversorgung darf nicht nur über Großmärkte und Amazon & Co. erfolgen", sagt Max-Josef Kirchmaier, Vorsitzender der Aktiven City Freising. "Die Aktive City will sicherstellen, dass nach Corona auch alle Innenstadt-Geschäften wieder wie gewohnt öffnen können. Die Freisinger*innen sollen sich auf unsere Geschäfte freuen, den Grünen Wochenmarkt besuchen, die Leckereien der Bäcker*innen, Konditor*innen, Chocolatiers kosten und nach einer Shoppingtour die Cafés, Eisdielen, Restaurants und Stadtbiergärten genießen können. Wir wollen die Freisinger*innen und Geschäftsleute ermutigen und appellieren: haltet Euren Geschäften die Treue – buy local – bitte haltet Euch an die Verordnungen – und vor allem, bleibt gesund!“

Informationen für Freisinger Gewerbetreibende sind auf www.aktivecityfreising.de und für Kund*innen auf www.innenstadt-freising.de zu finden.

Nach oben