51 Meter lange Behelfsbrücke für Ahrweiler

THW Freising entsendet Brückenbauspezialisten ins Katastrophengebiet

Zu Wochenbeginn starteten zehn Brückenbauspezialisten des Technisches Hilfswerks (THW) Freising in das Katastrophengebiet Ahrweiler. Der Einsatzauftrag der ehrenamtlichen Einsatzkräfte, die von Vize-Landrätin Anita Meinelt und Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher verabschiedet wurden, ist der Bau einer 51 Meter langen Behelfsbrücke über die Ahr mitten im stark betroffenen Ahrweiler.

Das THW schreibt in einer Medieninformation: "Die bis jetzt größte jemals vom THW gebaute Behelfsbrücke dieses Typs ist auch für unsere Brückenbauspezialisten eine Herausforderung und nicht alltäglich. Unser Dank geht nicht nur an die Einsatzkräfte, die jetzt ins Ahrtal ausrücken um zu helfen, sondern auch an die Arbeitgeber, die unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte freistellen. Vor allem aber geht er an die Angehörigen, die wieder einmal auf ihre Liebsten verzichten müssen. Unterstützung beim Beladen der Fahrzeuge erhielten die Einsatzkräfte heute sogar von den kleinsten."

Auch die Stadt Freising bedankt sich bei den Einsatzkräften und wünscht alles Gute und viel Erfolg für den Einsatz in der Eifel!

Nach oben