200 Jahre Erzbistum München und Freising

Erzdiözese begeht Jubiläum mit Online-Ausstellung, Gottesdiensten und Veranstaltungen

Die Erzdiözese München und Freising gedenkt heuer der 1821 erfolgten Neuordnung der bayerischen (Erz-)Bistümer nach der Säkularisation von 1803 und begeht damit ihr 200-jähriges Bestehen. Das Bistum Freising wurde damals zum Erzbistum München und Freising und veränderte sich so weitreichend in seiner geografischen Ausdehnung und organisatorischen Struktur. Laut einer Medieninformation der Erzdiözese bildet den Auftakt eine innovative Online-Ausstellung zum geschichtlichen Hintergrund, die aktuell auf der Webseite besucht werden kann.

Im Laufe des Jahres sind weitere (Online-)Veranstaltungen und Gottesdienste geplant. Zum Abschluss des Jubiläums feiert der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, am Sonntag, 26. September, um 17 Uhr einen Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom. Dazu eingeladen werden auch Vertreter*innen der Erzdiözese Salzburg.

Weitere Informationen zur Online-Ausstellung und den einzelnen Programmpunkten sind auf der Webseite des Erzbistums zu finden.

Nach oben