Veranstaltungen im Rückblick 2017/2018

Die Interkulturelle Woche 2018 in Freising

Logo der Interkulturellen Woche 2018
Logo der Interkulturellen Woche 2018

Veranstaltungen im Rahmen der bundesweiten interkulturellen Woche unter dem Motto "Vielfalt verbindet" 23. - 29. September 2018:

Die Veranstaltung "Das Ehrenamt tanzt" hat am Sonntag, 23. September im Raum der Begegnung stattgefunden: Die Bolly-Kids, der Chinesischen Kulturverein, Volkstanz mit Veronika Schweikl, Gökkusagi (türkische Tänze) sowie der Ausdruckstanzgruppe des 1. TSZ sorgten für eine tolle Stimmung und begeisterten das Publikum.

Am Freitag, 28. September wurde ein Seminartag zum Thema "Ungleichwertigkeitsvorstellungen begegnen" abgehalten: Die Referentin Johanna Hausberg vermittelte Hintergründe zu strukturellen Machtungleichheiten in der Gesellschaft und stellte das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit vor. Außerdem wurden Strategien erarbeitet wie menschenfeindlichen Äußerungen begegnet werden kann.

Am Freitagabend folgte dann die Vorstellung „Oh Gott, die Türken integrieren sich“ vom Theater Ulüm. In drei Episoden zeigte das Stück 57 Jahre Migrationsgeschichte aus der Türkei aus Sicht der türkischen Familie Dasch. Das Theater war ein voller Erfolg, was sich zum einen an den Besucherzahlen, aber auch an dem tosenden Applaus der Zuschauer am Ende der Vorstellung ablesen ließ.

Ein "Highlight" der Interkulturellen Woche war das Interkulturelle Fest unter dem Motto "Ankommen!?!" im JUZ am Samstag, 29. September: Hierzu wurde ein buntes Programm mit Musik, Tanz, Infoständen, Theater, Essen und Trinken zusammengestellt. Ganz besonders freut uns, dass im Rahmen des Fests ein gemeinsames Kunstwerk entstanden ist, welches von dem Künstler Sem Haikali mitbegleitet wurde.

Die Abschlussveranstaltung der Woche fand am Sonntag, 30. September im Amtsgerichtsgarten statt. Unter dem Motto "Freising frühstückt" trafen sich verschiedenste Menschen aus Freising zu einem gmeinsamen Frühstück. Jede_r brachte sein Lieblingsfrühstück zum Teilen mit. Ziel des Treffens ist es den Teilnehmer_innen die Gelegenheit zu geben, über den eigenen Tellerrand zu blicken und den direkten Kontakt zwischen Menschen verschiedener Lebenslagen und nationaler Hintergründe zu fördern.

Hier finden Sie einen kurzen Bericht zur Interkulturellen Woche. Alle Veranstaltungen im Rahmen, die im Rahmen der Interkulturellen Woche stattfanden, finden Sie hier noch einmal auf einen Blick.

"Sprachmischung bei mehrsprachigen Kindern: Wie soll ich darauf reagieren?"

Am Mittwoch, 21.02.2018 um 18 Uhr fand ein Vortrag mit Workshop in der Bücherei St. Lantpert (Kepserstr. 2, 85356 Freising) statt. Marina Decker - Referentin für Mehrsprachigkeit informierte darüber weshalb mehrsprachige Kinder Sprachen häufig vermischen und gab Tipps, wie man im Alltag damit umgehen kann.

Elternseminare der Togoer Freisings

Das Bild zeigt die Einladung zur nächsten Veranstaltung der "Togoer Elternseminare".
Das Bild zeigt die Einladung zur nächsten Veranstaltung der "Togoer Elternseminare".

Die beiden Vereine der Togoer Freisings ATF und RISF haben in Kooperation mit der Interkulturellen Stelle der Stadt Freising und dem iaf München eine französischsprachige Seminarreihe für Eltern angeboten. Am Samstag, 25.11.2017 um 14:30-17 Uhr fand im Café Paula der Paul-Gerhard-Schule Freising eine Veranstaltung zum Thema "Richtig schenken und richtig loben / Accorder de l'attention et faire correctement de l'Eloge (Félicitation)" statt.

 

 

1. Integrationskonferenz der Stadt Freising

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Projektgruppe Migration fand am Samstag, 11.11.2017 die 1. Integrationskonferenz in Freising statt. Unter dem Handlungsfeld der "Gesellschaftlichen Teilhabe und Teilnahme", welches einen der insgesamt sieben Bereiche der Freisinger interkulturellen Leitlinien darstellt, wurde ein vielseitiges Programm angeboten.

Zunächst folgte die Begrüßung durch Robert Zellner, den Leiter des Amtes für soziale Angelegenheiten und den Migrationsreferenten Dr. Guido Hoyer. Anschließend erörterte Dr. Hubertus Schröer vom Institut - Interkulturelle Qualitätsentwicklung München in einem Impulsvortrag, welche Maßnahmen in Sachen Integration getroffen werden müssen und sprach sich für die Dringlichkeit der Etablierung eines neuen Integrationsverständnisses in der Gesellschaft aus. Letzter Programmpunkt vor der Mittagspause war eine Podiumsdiskussion, in welcher der Bezug zu Freising hergestellt wurde. Hierbei gab es interessante Rückfragen aus dem Teilnehmerkreis. Im Nachmittagsprogramm der Konferenz hatten die Teilnehmenden dann die Möglichkeit verschiedene Workshops zu besuchen.

  • Culturatorium – Interkulturelle und interreligiöse Bildung durch Improtheater (Katrin Kuhla - Projektleiterin VIA Bayern, Trainerin und Beraterin und Ercan Öksüz – Schauspieler und Bildungsreferent)
  • Bürgerschaftliches Engagement am Beispiel einer interkulturellen Begegnungsstätte (Lajos Fischer – Vorsitzender Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat, Geschäftsführer Haus International Kempten, Vorstandsmitglied AGABY)
  • Menschenfeindlichkeit und Strukturen für deren Bekämpfung (Hamado Dipama – 1. stellv. Vorsitzender AGABY, Vorsitzender Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern)

Zuletzt folgte eine Ergebnispräsentation, um die in den Workshops erarbeiteten Ideen noch einmal für alle Teilnehmenden greifbar zu machen.

Weitere Eindrücke der Integrationskonferenz finden Sie in unserer Fotodokumentation.

Nach oben