Danke Manfred Reuß! Verabschiedung eines Agenda21-Urgesteins

Manfred Reuß bekam zum Abschied ein Dankeschön von Bürgermeisterin Eva Bönig und den Projektgruppensprechern Angela Kern und Sepp Beck
Herzlichen Dank Manfred Reuß! Von links nach rechts: Projektgruppensprecher Angela Kern und Sepp Beck, Bürgermeisterin Eva Bönig und Manfred Reuß. Foto: Lehmann

Als Sprecher der Projektgruppe "Energie und Klimaschutz" wurde Manfred Reuß, einer der Mitbegründer und starken Säulen der Agenda21-Arbeit in Freising, am Dienstag, 16. Oktober 2018, während der Herbstsitzung des Agenda21- und Sozialbeirats verabschiedet. Bürgermeisterin Eva Bönig dankte Reuß im Namen der Stadt und auch persönlich für sein langjähriges, nachhaltiges Engagement. In den vielen Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit wurde er nicht müde, sich mit Nachdruck und hoher fachlicher Kompetenz für Klimaschutz und Energiewende in Freising einzusetzen. Projekte wie die Energieolympiade oder die Energieberatung für einkommensschwache Haushalte trugen seine Handschrift. Er arbeitete am Energieleitbild für Freising mit und setzte sich lange und intensiv für ein Nahwärmenetz in der Innenstadt ein, wie es nun realisiert wird. 

Dank sagten auch seine Nachfolger als Projektgruppensprecher, Angela Kern und Sepp Beck, die ebenso wie Bürgermeisterin Bönig ihre aufrichtige Anerkennung mit einem kleinen Präsent unterstrichen.

Global denken....

Als "nachhaltig" wird eine Entwicklung bezeichnet, welche die heutigen Bedürfnisse zu decken vermag, ohne für künftige Generationen die Möglichkeiten zu schmälern, ihre eigenen Bedürfnisse zu decken. (Brundlandt-Bericht "Our Common Future")

.... und lokal handeln

Die Lokale Agenda21 ist ein Handlungsprogramm, das eine Gemeinde oder Region in Richtung Nachhaltigkeit entwickeln soll. Vorbild für dieses kommunale Handlungsprogramm ist ein 1992 von den damals 178 Mitgliedsstaaten der UNO verabschiedetes globales Programm, die Agenda 21. Nur wenn Veränderungen vor Ort stattfinden, können die globalen Ziele verwirklicht werden.

Daran wird in Freising seit dem Jahr 1997 gearbeitet. Hinter dem Namen "Agenda21- und Sozialbeirat" verbirgt sich die Möglichkeit für Bürgerinnen und Bürger Freisings, sich aktiv an Entwicklungen in ihrer Stadt zu beteiligen. Aus den Projektgruppen entstehen konkrete Aktionen wie z.B. die Energieolympiade, der Raum der Begegnung, die interkulturellen Leitlinien für die Stadt, die Broschüre "Herzlich willkommen" Stadtleben interkulturell, die Seniorenfibel oder der Walderlebnispfad. Auch die Bürgerstiftung Freising und der Treffpunkt Ehrenamt sind Projekte, die aus dem Agenda-Prozess entstanden sind. In den halbjährlich stattfindenden Agenda21- und Sozialbeiratssitzungen haben die Projektgruppen die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorschläge direkt an den Stadtrat heranzutragen. Beteiligung findet Stadt! Der gesamte Agenda-Prozess ist als offene Entwicklung gedacht, bei dem sich Interessierte jederzeit den einzelnen Projektgruppen anschließen können.

Derzeit bestehende Projektgruppen:

Lokale Agenda 21

Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind sehr herzlich eingeladen, ihre Anschauungen, Ideen, persönliche Erfahrungen und ihr Wissen in den Agenda-Prozess einzubringen unter dem Leitgedanken, der uns alle verbindet: "Miteinander ist mehr!".

Bitte beachten Sie die aktuellen Termine sowie die umfangreichen Informationen über den Freisinger Agenda-Prozess: 

Kontakt

Koordinationsstelle AGENDA21

Treffpunkt Ehrenamt

Frau Johanna Sticksel

E-Mail: agenda21©freising,de

Telefon: 08161/54 43131 

Hausanschrift:

Major-Braun-Weg 12 (Raum 10, im Erdgeschoss, rechter Eingang)

85354 Freising

Nach oben

Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender