Bild Logo Stadtbibliothek

Lesekreis der Stadtbibliothek


Bild Stadtbibliothek

Der Lesekreis trifft sich jeweils am letzten Mittwoch im Monat um 20 Uhr (bis ca. 21.30 Uhr). Ein Buch - meist ein Roman - über das man im Lesekreis diskutieren möchte, wird von den Teilnehmern ausgesucht und bis zum nächsten Treffen gelesen.

Neue Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen!

Nächster Termin
Mittwoch, 31.07.19 um 20 Uhr

Natascha Wodin: Nachtgeschwister
Intensive, autobiographisch geprägte Schilderung der schwierigen Liebesbeziehung zwischen einer westdeutschen Schriftstellerin und einem ostdeutschen Schriftsteller, die durch unterschiedliche Erwartungen und unbewältigte Vergangenheit auf beiden Seiten zusätzlich belastet wird.

 

Bisher im Lesekreis besprochene Titel:

Juni 2019

Herman Koch: Sehr geehrte Herr M.
Sein größter Erfolg wird einem Autor schließlich zum Verhängnis… Herman Kochs Thematik geht in diesem Buch über einen Kriminalfall weit hinaus: bissig und schonungslos beschreibt er sowohl die „Schlangengrube“ Schule als auch die Akteure der Literaturszene.

Mai 2019

Yasmina Reza: Glücklich die Glücklichen
In 21 Alltags-Episoden begegnen sich knapp 20 Menschen bei verschiedensten Anlässen und in unterschiedlichen Konstellationen. Erzählt aus verschiedenen Perspektiven erscheint manche Episode auf einmal in einem anderen Licht.

April 2019

Ferdinand von Schirach: Der Fall Collini
Belletristischer Krimi über einen Fall von Selbstjustiz mit deutlichen Bezügen zur Zeitgeschichte. Eine fundierte und zugleich bewegende Fallschilderung des Rechtsanwalts, Dramatikers und Bestseller-Autors F. von Schirach.

März 2019

Gerhard Jäger: „Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod“

Der junge Wiener Historiker Max Schreiber reist im Herbst 1950 in ein abgelegenes Tiroler Bergdorf, um über eine vermeintliche Hexenverbrennung zu recherchieren, die fast 100 Jahre zurückliegt. Als ein Bauer unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, ein Stall lichterloh brennt und der Winter mit ungeheurer Wucht und tödlichen Lawinen über das Dorf hereinbricht, spitzt sich die Situation dramatisch zu…

Februar 2019

Per Petterson: Pferde stehlen
Mehrfach ausgezeichneter Roman, fesselnd und poetisch zugleich. Ein Mann möchte sich im Pensionsalter in die Einsamkeit der norwegischen Wälder zurückziehen und Ruhe finden. Allerdings holen ihn dort die verdrängten Erinnerungen an seine Jugendjahre wieder ein.

Januar 2019

Robert Menasse: Die Hauptstadt
Ein Roman mit satirisch-politischem Inhalt, der 2017 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet und 2018 für mehrere weitere Literatur-Preise nominiert wurde.
Robert Menasse zeichnet ein ebenso kenntnisreiches wie überspitztes Bild von der Brüsseler EU-Bürokratie.

Dezember 2018

-

November 2018

Kumpfmüller, Michael: Die Herrlichkeit des Lebens
Biographischer Roman über die Liebesbeziehung zwischen dem Schriftsteller Franz Kafka und Dora Diamant, der einerseits die Texte von Kafka einbindet, aber auch immer wieder den Blickwinkel der jungen Frau einnimmt.

Oktober 2018

Haratischwili, Nino: Mein sanfter Zwilling
Nach 7 Jahren kehrt Stellas Adoptivbruder Ivo zurück. Ein Familiengeheimnis bewegt die beiden; Verrat und Schuld, Nähe und Fremdheit treibt beide um, bis es zur vernichtenden und dennoch erlösenden Katastrophe kommt. Die aus Georgien stammende preisgekrönte Theaterautorin und –regisseurin Nino Haratischwili legte mit diesem Werk einen melancholischen Roman voll suggestiver Kraft vor. Georgien ist auch Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse.

September 2018

Tom Wolfe: Fegefeuer der Eitelkeiten
1988 erschien mit „Fegefeuer der Eitelkeiten“ der erste Roman von Tom Wolfe, der bereits vorher als Autor literarischer Reportagen vielfach ausgezeichnet worden war.
Wolfe beschrieb die Stadt New York hier als Hexenkessel mit sich bekämpfenden ethnischen, rassischen, sozialen und politischen Gruppierungen.
Im Zentrum des Romans steht Sherman McCoy, ein bekannter New Yorker Finanzhai, der wegen Unfallflucht vor Gericht kommt und damit in die Mühlen von Justiz, Sensationspresse und Lokalpolitik gerät.

August 2018

-

Juli 2018

Philip Roth: Mein Mann, der Kommunist

Ein berühmter Radiostar wird zum Opfer der politischen Hysterie in der McCarthy-Ära und als Mann wie als Künstler vollkommen vernichtet. Ein schonungsloses Zeitbild der USA in den 50er Jahren und gleichzeitig eine „Abrechnung“ des Autors mit seiner geschiedenen Frau.

und

Carlos María Domínguez: Das Papierhaus

Eine amüsante Geschichte über die Gefährlichkeit von Büchern, deren Opfer ihre Leser sind.

Juni 2018

Philip Roth: Nemesis
Als 1944 eine Polio-Epidemie die Einwohner des Städtchens Newark bedroht, kümmert sich ein junger Sportlehrer zunächst hingebungsvoll um seine Schüler. Doch angesichts des sich ausbreitenden Leids ergreift er schließlich die Flucht…
Ein Schicksalsroman, der sich mit existentiellen Fragestellungen beschäftigt und doch leichtfüßig-unterhaltsam erzählt wird.

2018

Amos Oz: Judas

Ein junger Student bewirbt sich 1959 als Gesellschafter und Gesprächspartner für einen gebildeten älteren Herrn. In ihren Gesprächen über Judas Ischariot und seine Rolle als Verräter spiegeln sich auch die jüdisch-arabischen Konflikte in Israel…
Der Autor selbst, der nicht nur literarische sondern auch politische Werke publiziert, hat sich stets bemüht, für diese Problematik Lösungen zu propagieren, die die Ansprüche beider Seiten berücksichtigen. 

April 2018

Ilija Trojanow: Der Weltensammler
Der britische Offizier Sir Richard Burton verschmäht das bequeme Leben in den englischen Kolonien und lässt sich stattdessen faszinieren von den fremden Kulturen und Religionen…
Eine freie Interpretation einer Biografie und ein farbiger Abenteuerroman, der aber auch durch genaue Sachkenntnis begeistert.

März 2018

Connie Palmen: Du sagst es
Ihr Selbstmord ließ die Lyrikerin und Autorin Sylvia Plath zu einer feministischen Ikone werden, ihr Mann Ted Hughes wurde als „Monster“ abgestempelt. Connie Palmens subtile Romanbiografie gibt ihm eine Stimme und zeichnet intensiv die Entwicklung und Veränderung der schwierigen Beziehung der Ehepartner nach.

Februar 2018

Thomas Hürlimann: Das Gartenhaus
Der Tod des Sohnes löst bei einem alten Ehepaar einen unausgesprochenen Kampf gegeneinander aus und lässt die Risse im Familienleben sichtbar werden.

Januar 2018

Rafik Schami: Sophia oder Der Anfang aller Geschichten

Sophia ist als junges Mädchen in Karim verliebt, heiratet jedoch einen Anderen. Als Karim aber unschuldig unter Mordverdacht geriet, rettet sie ihm das Leben, weshalb er ihr Hilfe für jede zukünftige Notsituation verspricht. Als Sophias Sohn untertauchen muss, erinnert sie Karim an sein Versprechen…Rafik Schami, der Syrien aus politischen Gründen verließ und seit 45 Jahren in Deutschland als Autor erfolgreich ist, zeichnet in diesem Roman über die Macht der Liebe auch ein Bild des Zusammenlebens verschiedener Religionen in Damaskus.

Dezember

2017

Kazuo Ishiguro: Was vom Tage übrigblieb

Während einer Autotour an die Westküste lässt Stevens, ein englischer Butler, jene Tage Revue passieren, als unter seiner Anleitung 17 Dienstboten für seine Lordschaft in Darlington Hall sorgten. Ein Roman voll feinsinniger Kritik an der britischen Society, der 1989 mit dem Booker Prize ausgezeichnet wurde.
2017 erhielt der Autor den Nobelpreis für Literatur.

Oktober
2017

Elvira Dones: Hana
Um in der albanischen Männergesellschaft auch als alleinstehende Frau unbehelligt leben zu können, entschließt sich die Studentin Hana dazu, nach altem Gewohnheitsrecht in die soziale Rolle eines Mannes wechseln. Als sie 14 Jahre später in die USA ausreist, muss sie ihre ursprüngliche, weibliche Identität erst mühsam wieder neu finden.

September 2017

Julia Deck: Viviane Élisabeth Fauville
Mit Anfang 40 gerät Vivianes Welt aus den Fugen: Sie ist frisch gebackene Mutter, verlassene Ehefrau und hat gerade ihren Psychoanalytiker umgebracht…Ein ungewöhnlicher Krimi mit einer irritierenden Heldin.

 

Anna Kim: Anatomie einer Nacht
Aus welchem Grund nehmen sich in einer fiktiven Stadt im Osten Grönlands in einer Nacht zwischen Sommer und Herbst gleich elf Menschen scheinbar grundlos das Leben? Mit archaischer Wucht schreibend, bringt die in Korea geborene Autorin den Lesern das Grauen, aber auch die Schönheit der Insel plastisch nahe.

Juli 2017

Marco Balzano: Damals, am Meer
Vater, Sohn und Enkel fahren von Mailand nach Apulien, um die alte, seit langem ungenutzte Familien-Wohnung in Barletta zu verkaufen. Der Ausflug mit geschäftlichem Hintergrund wird zu einer Reise zu den verlorenen Wurzeln dreier Generationen … Eine Erzählung über Immigration im eigenen Land.

Juni 2017

Thomas Hettche: Pfaueninsel

Mai 2017

Peter Stamm: Sieben Jahre

April 2017

März 2017

Lukas Bärfuss: Hundert Tage

Bator, Joanna: Sandberg

Februar 2017

Asbacka, Robert: Das zerbrechliche Leben

Januar 2017

Kamel Daoud: „Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung“ und Albert Camus: „Der Fremde

November 2016

Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil

Oktober 2016

Ernesto Mallo: Der Tote von der Plaza Once

September 2016

Salter, James: Lichtjahre

August        2016

-

Juli

2016

Khider, Abbas: Brief in die Auberginenrepublik

Mai
2016

Seethaler, Robert: Ein ganzes Leben

April
2016

Steinfest, Heinrich: Der Allesforscher

März
2016

-

Februar
2016

Alper Canigüz: Söhne und siechende Seelen

Januar
2016

Rushdie, Salman: Shalimar der Narr

Kennedy, Alison L.: Das blaue Buch

November
2015

Inger-Maria Mahlke: Silberfischchen

Oktober
2015

Erri DeLuca:
Montedidío (Ich bin da) und
Der Tag vor dem Glück 

September
2015

Olga Martynova: Sogar Papageien überleben uns
Ralf Rothmann: Shakespeares Hühner

August
2015

-

Juli
2015

Amélie Nothomb: Mit Staunen und Zittern

Banana Yoshimoto: Ihre Nacht

Juni
2015

Richard C. Morais: Buddha in Brooklyn

Mai
2015

Navid Kermani: Große Liebe

April
2015

Michel Houellebecq: Karte und Gebiet

März
2015

Christoph Ransmayr: Der fliegende Berg

Februar
2015

Christoph Ransmayr: Der Weg nach Surabaya und Atlas eines ängstlichen Mannes

Januar
2015

Judith Hermann: Aller Liebe Anfang

2014

Dezember

Patrick Modiano: Im Cafe der verlorenen Jugend
Christoph Poschenrieder: Das Sandkorn

November

Urs Widmer: "Das Buch des Vaters" und "Der Geliebte der Mutter"

Oktober

-

September

Taiye Selasi: Diese Dinge geschehen nicht einfach so

Mo Yan: Wie das Blatt sich wendet

August

-

Juli

John Williams: Stoner

Juni

Juli Zeh: Schilf

Mai

Nadine Gordimer: Keine Zeit wie diese

Nicholson Baker: Eine Schachtel Streichhölzer

April

-

März

J. M. Coetzee: Sommer des Lebens

Februar

José Saramago: Die Reise des Elefanten

Januar

Judith Kuckart: Die Verdächtige

Ulrich Tukur: Die Spieluhr

2013

Dezember

-

November

Alaa al Aswani: Der Jakubijan-Bau

Oktober

Irvin D. Yalom: Die Schopenhauer-Kur

September

Claudel, Philippe: Die grauen Seelen

Donoghue, Emma: Raum

 

August

-

Juli

Catalin Dorian Florescu: Zaira

Juni

MacCarten, Anthony: Englischer Harem

Mai

Amélie Nothomb: Liebessabotage

April

Ernst Augustin: Die Schule der Nackten

März

Moshin Hamid: Der Fundamentalist, der keiner sein wollte

Februar

Schischkin, Michail: Venushaar

Januar

Sauvageot, Marcelle: Fast ganz die Deine

2012

Dezember

-

November

Flasar, Milena Michiko: Ich nannte ihn Krawatte

Green, John: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Panos Karnezis: Kleine Gemeinheiten

Oktober

-

September

Julian Barnes: Flauberts Papagei

August

-

Juli

Agota Kristof: Das große Heft

Juli

Antonio Tabucchi: Erklärt Pereira

Juni

Anna Katharina Hahn: Am schwarzen Berg 

Mai

-

April

Thomas von Steinaecker: Wallner beginnt zu fliegen

März

John Irving: Die vierte Hand

Februar

Claus Stephani: Blumenkind

Januar

Laurence Cossé: Der Zauber der ersten Seite

2011

Dezember

-

November

Sibylle Lewitscharoff: Apostoloff

Oktober

Ian MacEwan: Abbitte

September   

Alice Munro: Zu viel Glück

August

-

Juli

Robert Schneider: Die Offenbarung

Juni

Anna Enquist: Kontrapunkt

Mai

Franz Hohler: Es klopft

April

Sofja Tolstaja: Eine Frage der Schuld

März

Martin Suter: Allmen und die Libellen

Februar

Perihan Magden: Zwei Mädchen

Januar

Peter Handke: Immer noch Sturm

2010

Dezember

Christoph Poschenrieder: Die Welt ist im Kopf

November

Mario Vargas Llosa: Das Paradies ist anderswo

Oktober

David Grossman: Das Gedächtnis der Haut

September

Orhan Pamuk: Istanbul

August

Natsume Soseki: Sanshiros Wege

Juli

Aono Soh: Mutter wo bist du

Juni

Pascal Mercier: Lea

Mai

Friedrich Dürrenmatt: Grieche sucht Griechin

April

Per Petterson: Im Kielwasser

März

Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz

Februar

Elias Canetti: Die gerettete Zunge

Januar

Antal Szerb: Reise im Mondlicht

2009

Dezember

Italo Calvino: Wenn ein Reisender in einer Winternacht

November

Herta Müller: Atemschaukel

Oktober

Leon de Winter: Malibu

September

Julia Franck: Die Mittagsfrau

August

-

Juli

Lars Gustafsson: Frau Sorgedahls schöne weiße Arme

Juni

Walter Kappacher: Selina oder das andere Leben

Mai

Margriet de Moor: Stumflut

April

Francois Gantheret: Das Gedächtnis des Wassers

März

Maria Barbal: Wie ein Stein im Geröll

Februar

Jean M.G. LeClezio: Ein Ort fernab der Welt

Januar

Wlodzimierz Odojewski: Ein Sommer in Venedig

2008

Dezember

-

November

Siegfried Lenz: Schweigeminute

Oktober

Amos Oz: Eine Geschichte von Liebe und Finsternis

September

Max Frisch: Mein Name sei Gantenbein

August

-

Juli

Michael Frayn: Das Spionagespiel

Juni

Albert Camus: Der erste Mensch

Mai

Alice Munro: Himmel und Hölle

April

Erika Pluhar: Verzeihen Sie: ist das hier schon die Endstation?

März

Sandor Marai: Die Fremde

Februar

Jens Petersen: Die Haushälterin

Januar

Khaled Hosseini: Drachenläufer

2007

Dezember

-

November

Irene Nemirovsky: Suite francaise

Oktober

-

September

Gert Hofmann: Der Kinoerzähler

August

-

Juli

Aldous Huxley: Schöne neue Welt

Juni

Sybille Bedford: Treibsand

Mai

-

April

Markus Werner: Am Hang

März

Günter Grass: Beim Häuten der Zwiebel

Februar

Arthur Schnitzler: Therese

Januar

-

2006

Dezember

-

November

-

Oktober

-

September

-

August

-

Juli

-

Juni

-

Mai

-

April

-

März

-

Februar

-

Januar

Franz Werfel: Die vierzig Tage des Musa Dagh

2005

Dezember

-

November

Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt

Oktober

-

September

Rainer Maria Rilke: Malte Laurids Brigge

August

Milan Kundera: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Juli

Orthan Pamuk: Schnee

Juni

-

Mai

Wilhelm Genazino: Ein Regenschirm für diesen Tag

April

Jorge Semprun: Was für ein schöner Sonntag

März

Pascal Mercier: Nachtzug nach Lissabon

Februar

Klaus Mann: Mephisto

Januar

Thomas Mann: Buddenbrooks

 

 

2004

Dezember

-

November

Italo Calvino: Wenn ein Reisender in einer Winternacht

Oktober

Carl Jonas L. Almqvist: Die Woche mit Sara

September

Stendhal: Rot und Schwarz

August

-

Juli

Mikael Niemi: Populärmusik aus Vittula

Juni

Martin Walser: Ehen in Philippsburg

Mai

Paul Auster: Stadt aus Glas

April

E. M. Forster: Wiedersehen in Howards End

März

Haruki Murakami: Gefährliche Geliebte

Februar

Dai Sijie: Balzac und die kleine chinesische Schneiderin

Januar

Siri Hustvedt: Was ich liebte

  

 

2003

Dezember

-

November

Johann Wolfgang von Goethe: Die Leiden des jungen Werther

Oktober

Jonathan Safran Foer: Alles ist erleuchtet

September

Peter Stamm: Agnes

August

Jeffrey Eugenides: Middlesex

Juli

-

Juni

Vidiadhar S. Naipaul: An der Biegung des großen Flusses

Mai

Uwe Timm: Rot

April

Sandor Marai: Das Vermächtnis der Eszter

März

Yann Martel: Schiffbruch mit Tiger

Februar

Veronique Olmi Meeresrand

Januar

Marcel Proust: In Swanns Welt

  

 

2002

Dezember

-

November

Zsuzsa Bank: Der Schwimmer

Oktober

Jonathan Franzen: Die Korrekturen

September

-

August

Agnes Desarthe: Fünf Bilder meiner Frau

Juli

-

Juni

Fjodor Dostojewski: Die Brüder Karamasow

Mai

-

April

Philipp Roth: Mein Leben als Sohn

März

Christa Wolf: Leibhaftig

Februar

Michael Cunningham: Die Stunden

Januar

Heinrich Mann: Der Untertan

 

 

2001

Dezember

Umberto Eco: Baudolino

November

-

Oktober

Guy de Maupassant: Bel-Ami

September

Zeruya Shalev: Mann und Frau

August

-

Juli

Einar Karason: Die Teufelsinsel

Juni

Per Olov Enquist: Der Besuch des Leibarztes

Mai

Charlotte Bronte: Jane Eyre

April

Emily Bronte: Die Sturmhöhe

März

Milan Kundera: Die Unwissenheit

Februar

Annett Gröschner: Moskauer Eis

Januar

Stefan Zweig: Brief einer Unbekannten
Urs Widmer: Der Geliebte der Mutter

 

 

2000

Dezember

-

November

Assia Djebar: Weißes Algerien

Oktober

John Maxwell Coetzee: Schande

September

Imre Kertész: Roman eines Schicksallosen

August

Jean-Marie G. Le Clézio: Der Goldsucher

Juli

Paula Fox: Was am Ende bleibt

Juni

Rafael Chirbes: Der lange Mensch

Mai

Maarten t'Hart: Das Wüten der ganzen Welt

April

Gunter Gross: Der Gedankenleser

März

Bernhard Schlink: Liebesfluchten

Februar

Judith Hermann: Sommerhaus, später

Januar

Gioconda Belli: Waslala

  

 

1999

Dezember

Sandor Marai: Die Glut

November

Lily Brett: Einfach so

Oktober

Ingo Schulze: Simple Story

September

Arnold Zweig: Junge Frau von 1914

August

-

Juli

Tomek Tryzna: Fräulein Niemand

Juni

Aleksandar Tisma: Die wir lieben

Mai

Ljudmila Ulitzkaja: Ein fröhliches Begräbnis

April

Veza Canetti: Die Schildkröte

März

David Guterson: Schnee, der auf Zedern fällt

Februar

Vladimir Nabokov: Pnin

Januar

Heimito von Doderer: Die Merowinger oder die totale Familie

 

 

1998

Dezember

-

November

Hella Eckert: Hanomag

Oktober

Andrei Makine: Das französische Testament

September

Emine Sevgi Özdamar: Die Brücke vom goldenen Horn

August

-

Juli

W. Somerset Maugham: Der Magier

Juni

Arundhati Roy: Der Gott der kleinen Dinge

Mai

Frank McCourt: Die Asche meiner Mutter

April

Birgit Vanderbeke: Alberta empfängt einen Liebhaber

März

Nadine Gordimer: Die Hauswaffe

Februar

Kerstin Ekman: Geschehnisse am Wasser

Januar

Jacob Wassermann: Der Fall Mauritius

 

 

1997 

Dezember

-

November

Zoe Jenny: Das Blütenstaubzimmer

Oktober

Antonio Lobo Antunes: Das Handbuch der Inquisitoren

September

Halldor Laxness: Atomstation

August

-

Juli

Josef Haslinger: Opernball

Juni

Lion Feuchtwanger: Jud Süß

Mai

Graham Swift: Letzte Runde

April

Anne Michaels: Fluchtstücke

März

Wilhelm Genazino: Das Licht brennt ein Loch in den Tag

Februar

Paulo Coelho: Der Alchimist

Januar

Lesung Lea Fleischmann

 

 

1996

Dezember

Nicholas Sparks: Wie ein einziger Tag

November

Madeleine Bourdouxhe: Gilles Frau

Oktober

Nagib Machfus: Die Kinder unseres Viertels

September

-

August

-

Juli

Javier Marias: Mein Herz so weiß

Juni

Christa Wolf: Kassandra

Mai

Christa Wolf: Medea

April

-

März

E. Annie Proulx: Schiffsmeldungen

Februar

Leon de Winter: Hofmanns Hunger

Januar

Günter Grass: Ein weiteres Feld

 

 

1995

Dezember

-

November

Theodor Fontane: Meine Kinderjahre

Oktober

Arthur Schnitzler: Fräulein Else, Leutnant Gustl

September

Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel

August

-

Juli

Carlo Fruttero & Franco Lucentini: Der rätselhafte Sinn des Lebens

Juni

Isaak B. Singer: Der Knecht Jakob

Mai

Kenzaburo Oe: Eine persönliche Erfahrung

April

Maria Nurowska: Briefe der Liebe

März

Susanne Tamaro: Geh wohin dein Herz dich trägt

Februar

Reinhard Lettau: Flucht vor Gästen

Januar

Jean Rouaud: Die Felder der Ehre

 

 

1994

Dezember

Tschingis Aitmatow: Dshamilija

November

Oskar Maria Graf: Wir sind Gefangene

Oktober

Robert Schneider: Schlafes Bruder

September

Peter Weber: Der Wettermacher

August

-

Juli

Peter Hoeg: Fräulein Smillas Gespür für Schnee

Juni

Herbert Zbigniew: Stilleben mit Kandare

Mai

Keri Hulme: Unter dem Tagmond

April

Michael Ondaatje: Der englische Patient

März

Magriet de Moor: Erst grau, dann weiß, dann blau

Februar

Christoph Hein: Drachenblut

Januar

Doris Lessing: Anweisung für einen Abstieg zur Hölle

 

 

1993

Dezember

Toni Morrison: Jazz

November

Antonia Byatt: Besessen

Oktober

Cees Noteboom: Rituale

 

 



Schnellfinder

Newsletter

hier anmelden

Veranstaltungskalender