Auch in diesem Jahr haben wir auf Grundlage der Volksfestverordnung der Stadt Freising ein Sicherheitspaket geschnürt. Ziel ist es, dass alle Gäste - große und kleine, junge und alte - miteinander fröhlich, friedlich und sicher feiern können.

Die wichtigsten Spielregeln

  • Bitte alkoholische Getränke und Glasflaschen daheim lassen. Unser Festwirt und die Gastronomie-Standl haben wirklich reichlich für Euren Durst geordert.
  • Keinesfalls Waffen und gefährlichen Gegenstände mitnehmen, dazu zählen auch Pfeffersprays und Hirschfänger (der Wirt spendiert Euch zum Essen kostenlos gut schneidende Messer).
  • Tiere dürfen nicht aufs Volksfestgelände gebracht werden. Verschonen Sie Ihre Hunde vor dem Lärm und denken Sie daran, dass es manchmal eng wird - es soll dem geliebten Vierbeiner doch keiner auf die Pfoten treten. 

Zugangskontrollen

Wir kontrollieren wieder an den Zugängen.  Bitte seid freundlich zur Security,  sie macht nur ihren Job!

Es werden wieder große Betonblocks in der Nähe der Eingänge platziert. Der Weg zum Festgelände wird hell ausgeleuchtet.

Wichtig: Fuß- und Kfz-Verkehr trennen wir strikt. Das Festgelände (Zone 1, siehe Plan unten) darf, auch von den Standlbetreibern, nicht mit Lieferwagen befahren werden.

Zufahrt für ältere und behinderte Personen

Menschen mit Behinderung und ältere Leute können bis zu dem im Lageplan markierten Bereich gebracht werden, von dort aus sind es ca. 120 Meter bis zum Zelt. In dem markierten Bereich sind auch Behindertenparkplätze vorhanden (nur für Berechtigte). In absoluten Ausnahmefällen kann man in Begleitung der Security ein Stück näher - bis ca. 50 Meter vor dem Zelt - anfahren. Wir bitten um Verständnis für diese Regelung. Auch bei fast allen anderen Volksfesten  kann man mit dem Auto nicht direkt bis zum Zelt fahren.

Weitere Themen

Nach oben