Seit Jahren nimmt die Bedeutung des Fahrrads als Alltagsverkehrsmittel weiter zu, in Freising genauso wie in anderen europäischen Städten. Erst kürzlich erhielt Freising die Auszeichnung zur „Fahrradfreundlichen Kommune“ und konnte in der Vergangenheit das Radnetzwerk mit einem ausgefeilten Mobilitätskonzept noch attraktiver gestalten. Somit bietet Freising die besten Voraussetzungen um Fahrrad zu fahren.

Auf dem Mobilitätskonzept basiert die systematische und in das Gesamtverkehrssystem integrierte Förderung des Radverkehrs. Der hohe Stellenwert, den das Radfahren in Freising hat, zeigt sich nicht nur am vergleichsweise hohen Radverkehrsanteil, sondern auch an dem regen Engagement von Bürgern, Verbänden, Politik und Verwaltung für eine Verbesserung der Bedingungen. So wurde die Initiative „Runder Radltisch“ in diesem Zusammenhang bereits vor über 10 Jahren ins Leben gerufen.

Weitere Informationen und Tipps rund um den Radverkehr in Freising finden sie hier

Wer Rad fährt, ist schnell, flexibel, preiswert mobil und hält sich auch im höheren Alter fit. Vom Radfahren profitiert jeder einzelne und gleichzeitig die gesamte Stadt: weniger Lärm, weniger Abgase und ein geringerer Flächenverbrauch erhöhen die Lebensqualität für die Gesellschaft.

In Freising gibt es einige Vereine, die Radsport anbieten. Informationen zu Radsport­angeboten der Vereine finden Sie in dem Vereinsregister

Die Karte von Bayerninfo  bietet eine Übersicht über die Radrouten des Bayernnetzes für Radler. In der Kartenansicht sind die Radwege und spezielle Stationen mit Wegbeschreibungen und Routenplaner verlinkt. Die Karte kann auch kostenlos in Print-Form bestellt werden.

Beim Bayerischen Vermessungsamt gibt es digitale topographische Karten. Auf Wunsch sind auf dieser Seite auch die Radwege  herunterzuladen.

Nach oben