Willkommen zum 3. Freisinger Sommer Wunder! Das Kulturamt, die Stadtjugendpflege und die Musikschule der Stadt Freising haben in Kooperation mit dem Uferlos-Team wieder ein vielfältiges Kulturprogramm auf die Beine gestellt - vom 20. bis 31. Juli jeweils Mittwoch bis Sonntag unter freiem Himmel im lauschigen Amtsgerichtsgarten sowie im Stadtgarten des Lindenkellers.

Umgeben vom lauschigen Grün des Amtsgerichtsgartens und den hohen Bäumen am Lindenkeller Stadtgarten sind hochkarätige Künstler*innen verschiedener Genres vertreten. Der musikalische Reigen umfasst Funk & Soul, Klassik, Weltmusik, Rock 'n' Roll, Jazz, Swing und Austriapop, weiterhin stehen Theater und Comedy sowie für Kinder Mitmachkonzerte und Theater auf dem Programm. Für das leibliche Wohl ist gesorgt - es gibt Speisen, Getränke und auch ein Eiswagen macht im Amtsgerichtsgarten Station.

Toiletten für die Gäste stehen im Amtsgerichtsgarten zur Verfügung (WC-Wagen). Für Menschen mit Beeinträchtigungen wird die Behinderten-Toilette im städtischen Gebäude an der Amtsgerichtsgasse 6 geöffnet (bitte melden bei den Einlasskräften). Im Lindenkeller-Stadtgarten stehen im Gebäude Toiletten bereit.

Das Programm als PDF-Datei ist hier im Anschluss abrufbar. Die Broschüre wird außerdem noch in der Touristinformation, Rindermarkt 20, und weiteren Orten in der Innenstadt ausgelegt.

Hier gibt´s die Eintrittskarten

Die Eintrittskarten sind ab Montag, 13. Juni 2022, 10 Uhr bei der Vorverkaufsstelle in der Touristinformation (Rindermarkt 20, Telefon 08161/54-44333, Mail tickets@freising.de) oder online beim Ticketportal Vibus erhältlich. Die angegebenen Preise beinhalten 1,10 Euro Vorverkaufsgebühr. Online fallen zusätzliche Gebühren an. Am besten, Sie kaufen Tickets im Vorverkauf, eventuelle Restkarten sind dann an der Abendkasse erhältlich. Es gilt freie Platzwahl: Im Amtsgerichtsgarten stehen 300 und im Lindenkeller Stadtgarten 150 Plätze zur Verfügung. Es werden aber mehr Stühle aufgestellt, damit die Gäste Abstand halten können. Wir empfehlen jedenfalls, frühzeitig zu kommen – Einlass ist immer eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
Menschen im Rollstuhl melden sich bitte per Mail unter tickets@freising.de oder telefonisch unter 08161/54-44333.

Und das erwartet Sie und Euch

Bei einem Pressegespräch haben die Projektpartner*innen das vielseitige Programm im Großen Rathaussaal vorgestellt, leider wegen Regen nicht im lauschigen Amtsgerichtsgarten: "Ich hoffe, das Kontingent ist damit für das Festival erschöpft", spaßte OB Tobias Eschenbacher (hier geht´s zum ausführlichen Beitrag über den Pressetermin). Was bei dem Freiluftfestival an zehn Tagen und insgesamt 16 Veranstaltungen geboten ist, präsentieren wir Ihnen hier ausführlich.

Hinweis: Sollten witterungsbedingt Termine (auch kurzfristig) abgesagt werden müssen, informieren wir Sie umgehend hier auf der Seite. 

Mittwoch, 20. Juli

19.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

A Night of Funk & Soul – 50 Jahre Musikschule Freising
Eintritt: 10 Euro (der Erlös des Konzerts wird gespendet an: Ambulantes Palliativ-Team Freising gGmbH) (Tickets online)

Mit großen Hits von Aretha Franklin, Stevie Wonder, The Jacksons, James Brown und vielen mehr, gespielt von Lehrer*innen und Schüler*innen der Musikschule, arrangiert für Band, Streicher und Bläser. Die Band besteht aus Julia Schröter, Häns Czernik & weiteren (Gesang), Vipo Maat (Gitarre), Lukas F. Voith (Keyboard), Yvo Fischer (Bass), Stephan Treutter (Schlagzeug). Geboten wird ein Vorgeschmack auf das große Konzert-Highlight der Musikschule am 28. und 29. Oktober 2022 in der Luitpoldhalle (hier mehr Infos, auch zum bereits angelaufenen Kartenvorverkauf).

Donnerstag, 21. Juli

19.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

HofMusik München
Eintritt: 23 Euro / ermäßigt 19 Euro (Tickets online)

In der HofMusik München spielen die Bläsersolist*innen des Münchener Kammerorchesters, verstärkt durch einen Kontrabass. Gegründet im Jahr 2020 aus dem Wunsch heraus, Musik in virtuoser Manier und höchster musikalischer Qualität zum Publikum, in die Höfe zu bringen. Gespielt werden zwei Serenaden von Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade Es-Dur KV 375 und Serenade c-Moll KV 388 “Nachtmusique”.

Freitag, 22. Juli

19.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

Traudi Siferlinger & Pitu Pati
Eintritt: 23 Euro / ermäßgt 19 Euro (Tickets online)
Support: Abseits Ramblers

Pitu Pati ist seit vielen Jahren mit Musik unterwegs, die vom Ohr übers Herz direkt in die Beine geht. Die Band um Traudl Siferinger, eine Virtuosin an der Geige, Willi Abele am Akkordeon, Silvester Denk an vier Instrumenten, Stefan Telser am Kontrabass und Roman Seehorn an den Percussions, begibt sich auf musikalische Weltreise mit argentinischen Tango, brasilianischen Forró, Czárdás, jiddischen Liedern, skandinavischen Klängen und natürlich auch bayrischer Musik. 

Support Abseits Ramblers: Aus den Reihen der Kulturkneipe und Kleinkunstbühne "abseits" hat sich eine Handvoll altgedienter Freisinger Musiker*innen zusammengefunden. Im Stil einer Streetband lassen fünf Bläser mit Tuba, Rhythmusgitarren und Gesang das Beste aus den Charts der letzten 100 Jahre auferstehen - unplugged und handgemacht.

Samstag, 23. Juli

19.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

Der Kontrabass von Patrick Süskind mit Michael A. Grimm
Eintritt: 23 Euro / ermäßigt 19 Euro (Tickets online)

Michael A. Grimm brilliert in dem Monodrama über das Leben eines Hinterbänklers im städtischen Orchester. Er ist in dem komödiantischen Theaterstück der Orchesterbeamte mit bescheidenem Talent, der sich mit seinem Zaudern sowohl in der Musik als auch bei der Liebe immer wieder selbst im Wege steht. Niemals wird er die Musik so spielen können, wie er sie empfindet. Ein Stück über Abgründe und Untiefen einer Künstlerseele in Patrick Süskinds virtuosem Meisterstück. Gastspiel des Hofspielhaus München.

Sonntag, 24. Juli

Matinee 11.00 Uhr / Amtsgerichtsgarten

The Hot Stuff Jazzband
Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 10 Euro (Tickets online)

Mit Swing & Jazz der Extraklasse legt die Hot Stuff Jazzband, bestehend aus Trompete, Flügelhorn, Posaune, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug,  einen groovigen, erdigen „Mini Big Band Sound“ an den Tag, der seinesgleichen sucht. Die Spannweite des Repertoires umfasst ausgewählte Songs von traditionellem Jazz der 20-30er Jahre über Swing bis hin zu lateinamerikanischen und karibischen Rhythmen. Besetzung: Heinz Dauhrer (Trompete, Flügelhorn), Butch Kellem (Posaune), John Brunton (Gitarre), Eric Stevens (Bass), Hermann Roth (Schlagzeug). 

Sonntag, 24. Juli

Kinderprogramm 14.30 und 16.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

Spaßbagage
Eintritt: 8 Euro (Kinder und Erwachsene) (Tickets online Konzert 14.30 Uhr, Konzert 16.30 Uhr)

Ein Mitmachkonzert mit der bayerischen Kinderliederband Spaßbagage. Mit witzigen Texten, eingängigen Melodien und der ein oder anderen Zauberei zieht die Band das Publikum vom ersten Ton an in seinen Bann. Die Lieder gehen schnell ins Ohr. Schon nach wenigen Minuten singen und tanzen die Kinder und oft auch deren Eltern begeistert mit. Es wird gezaubert, gelacht und gestaunt. Bei einem Lied schlüpfen die Kinder auf der Bühne in die Rolle von Seefahrern und Piraten. Bei einem anderen halten sie eine (fast) echte Riesenschlange und bringen sie in Bewegung. Beim Lied "1, 2, 3" entscheiden die Kinder, in welche Tiere sich die Spaßbagege verwandelt. Ein großer Spaß für die ganze Familie!

Sonntag, 24. Juli

19.30 Uhr / Lindenkeller Stadtgarten

William T & Black 50s
Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 10 Euro (Tickets online)

Seit 2004 spielt der frühere Solokünstler und Elvis-Impersonator William T mit seiner Band The Black 50s und hat zusammengenommen weit über 25 Jahre Bühnenerfahrung. Auftritten beim Good Rockin' Tonight Festival in Frankreich, Uferlos Festival Freising, Rock’n’Roll Weekender in Walldorf, bei der Rockabilly Convention in Pullmancity, verschiedenen Tattoo- und Harley Conventions, als Support-Band von The BossHoss und Andreas Gabalier, Anastacia’s Aftershow Party in Samnaun sowie Bestplatzierung bei diversen Elvis-Festivals und Band-Conventions und in diversen Internationalen Radiosendern ist es zu verdanken, dass William T längst über die Grenzen seiner italienischen Heimat hinaus bekannt ist.

Mittwoch, 27. Juli

19.30 Uhr / Lindenkeller Stadtgarten

Poetry Slam
Eintritt: 10 Euro / ermäßigt 7 Euro (Tickets online)

Auch dieses Mal sind Poetry Slammer aus dem ganzen deutschsprachigen Raum mit dabei, die um die Gunst des Publikums wetteifern. Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper. Bedingung ist, dass der Text selbst geschrieben ist, die Auftrittszeit von fünf Minuten nicht überschreitet und es keiner weiteren Hilfsmittel wie Requisiten, Kostüme oder Instrumente bedarf. Moderiert wird die Veranstaltung von Ko Bylanzky und Philipp Potthast.

Mittwoch, 27. Juli

18.00 Uhr / Amtsgerichtsgarten

Verleihung Jugendkulturpreis
Eintritt frei

Die Verleihung des Jugendkulturpreises des Landreises Freising hat auch in diesem Jahr auf dem Sommer Wunder eine Bleibe gefunden. Alle Preisträger*innen - Benjamin Bochinski, Felix Ewald, June Calls und Lukas Matei - werden in einem kurzen Auftritt ihr Schaffen und ihre Werke präsentieren.

Donnerstag, 28. Juli

19.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

Shahak Shapira
Eintritt: 23 Euro  / ermäßigt 19 Euro (Tickets online)

Wenn Shahak Shapira die Bühne betritt, sind bitterböse Pointen, gute Gags und großartiger Humor programmiert. Dieser Mann bringt Leben in jene Welt, die gemeinhin als deutsche Comedy bekannt ist. Erleben Sie einen Künstler, den Sie mit Sicherheit so schnell nicht vergessen werden.
Als Schriftsteller und Satiriker erlangte er zunächst internationale Aufmerksamkeit. Dann suchte sich Shapira eine neue Bühne: die Comedy-Bühne. Er sieht vielleicht wie Schwiegermuttis Liebling aus, doch hinter der adretten Fassade verbirgt sich ein genialer Geist, der seine Umgebung mit messerscharfen Worten auseinander nimmt. Mal setzt er sich mit der rechten Szene auseinander, mal knöpft er sich die Polit-Haie auf oberster Ebene vor und natürlich bekommt auch das Publikum sein Fett weg.

Freitag, 29. Juli

19.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

Biréli Lagrène  + Joscho Stephan Trio
Eintritt: 25 Euro / ermäßigt 21 Euro (Tickets online)

Als Django-Reinhardt-Reinkarnation gefeiert, zählt der Ausnahme-Musiker Biréli Lagrène zu den weltbesten Gitarristen und fand nach Ausflügen zum Bebop und Jazzrock immer wieder zurück zu seinen musikalischen Wurzeln, dem Gypsy-Swing. Auch Joscho Stephan prägt das Genre mit seinem Spiel, indem er neben Interpretationen bekannter Klassiker wie kein Zweiter den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Auf Joschos Album “Guitar Heroes” fand das erste Zusammentreffen statt. Seit dieser Zeit sind beide freundschaftlich verbunden und haben viele gemeinsame Konzerte gespielt. Ausschnitte davon sind auch auf der neuen Joscho-CD “Guitar Heroes Live” zu hören, bei der Biréli wieder mit von der Partie ist. Ergänzt werden die beiden Gitarristen durch den Kontrabassisten Volker Kamp und den Rhythmusgitarristen Sven Jungbeck. Neben Eigenkompositionen, Jazz-Standards und groovigen Nummern wird der Gypsy Swing natürlich nicht zu kurz kommen.

Samstag, 30. Juli

19.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

Austria4+
Eintritt: 25 Euro / ermäßigt 21 Euro (Tickets online)
Support: Stadtkapelle Freising

Die Österreichischen Vollblut-Schauspieler Peter Reisser, Richard Putzinger und Stefan Leonhardsberger haben sich als „Austria 4+“ einen Namen gemacht und in die Herzen des Publikums gesungen. Nun sind sie mit ihrem Programm "Eing´schenkt und aufg´wärmt" wieder unterwegs zum Gipfel österreichischer Austropop-Seligkeit, den Rucksack prall gefüllt mit altbekannten Liedern von Wolfgang Ambros, Georg Danzer, STS, Hubert von Goisern und Rainhard Fendrich. Komplettiert wird die Truppe durch den Augsburger Musiker Martin Schmid und durch den Freisinger Stefan Pellmaier, bekannt durch Luz Amoi.

Support Stadtkapelle Freising: Unter der Leitung von Jürgen Wüst spielen die rund 60 aktiven Musiker*innen schon seit vielen Jahren miteinander. Das Ensemble hat sich längst als musikalisches Aushängeschild der Stadt etabliert. Das Repertoire der Blaskapelle erstreckt sich von traditionell bayerisch-böhmischer Musik über konzertante Stücke bis hin zu bekannter Filmmusik und Oper- oder Operettenstücken.

Sonntag, 31. Juli

Matinee 11.00 Uhr / Amtsgerichtsgarten

Isabel Casas y Nueva Vista
Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 10 Euro (Tickets online)

Kubanische Musik der 1940er und 1950er Jahre in der Tradition der Altmeister Buena Vista Social Club: Sechs Musiker, teils aus der Münchner Jazz- und Latinszene, und die junge, chilenische Sängerin Isabel Casas führen durch das Programm rhythmischer kubanischer Tanzlieder und Boleros. Unvergessen schöne Songs, vorgetragen von der wunderbaren Stimme Isabel Casas. Charmant interpretiert sie die Songs wie „Can Chan“, „Quarto de tula“, „Dos Gardenias“ in original Arrangements, sehr authentisch und doch mit persönlicher Ausdruckskraft. Unterstützt wird sie dabei von fünf  hervorragenden Musikern, die ihre Leidenschaft zur Cubanischen Musik seit vielen Jahren pflegen: Roman Seehon (drums, vocals), Harald Kuhn (trumpet, vocals), Matthias Preisinger (piano) und Charly Böck (congas, bongos).

Sonntag 31. Juli

Kinderprogramm 14.30 Uhr und 16.30 Uhr / Amtsgerichtsgarten

"Das Krokodil aus dem Koffer" nach Janosch
Eintritt: 8 Euro (Tickets Vorstellung 14.30 Uhr, Vorstellung 16.30 Uhr)

Dieses Krokodil ist ganz anders als wir es uns vorstellen. Aber wie es ist, warum es so ist und was es damit macht? Wir wissen es nicht. Aber schauen wir mal in den Koffer… Die  neue Produktion des Kindertheaters im Fraunhofer für Kinder ab 3 Jahren spielt mit starken Gefühlen, die uns Menschen und Krokodile von Kindesbeinen an begleiten und prägen: Glück, Wut, Trauer, Freude, Hilflosigkeit. Wie drücken sich diese Gefühle aus? Welche Farben, welche Klänge haben sie und wie können wir lernen, damit umzugehen und gleichzeitig miteinander gut zu leben?
Im "Das Krokodil aus dem Koffer" erzählen und spielen zwei Schauspielerinnen von diesen Fragen mit verschiedenen Koffern, Farben, Klängen und Musik. Nach dem Originalbuch "Komm nach Iglau, Krokodil" von Janosch.

Sonntag, 31. Juli

19.30 Uhr / Lindenkeller Stadtgarten

Storyville Shakers
Eintritt: 19 Euro / ermäßigt 16 Euro (Tickets online)

Die Storyville Shakers präsentieren New Orleans Jazz pur. Ein Erlebnis für Jung und Alt und ein musikalischer Creole-Gumbo für Jazzkenner*innen. Die Freisinger Kultband, übrigens Kulturpreisträger, ist seit mehr als 40 Jahren erfolgreich auf vielen europäischen Jazzfestivals vertreten. Sie gelten als Ausnahmeerscheinung unter den europäischen Bands und verstehen es, virtuos und spritzig den unvergesslichen Sound des New Orleans Jazz lebendig zu halten. Bei ihren Konzerten treten die Storyville Shakers, sehr zur Freude ihrer vielen Fans, seit zwei Jahren wieder in Originalbesetzung auf: Uli Wunner (Klarinette, Saxofon), Johannes Wunner (Piano), Hannes Braun (Posaune), Max-Josef Kirchmaier (Schlagzeug, Gesang), John Brunton (Gitarre, Gesang). Als frisches Ensemblemitglied und Weltmusiker gibt Willi Abele, virtuoser Tubist und Quetschenspieler, noch eine Prise Tabasco mit dazu und verleiht den Storyville Shakers eine würzig, originäre Klangfarbe – Brassband-Sound à la New Orleans, gemischt mit Blues, Sambas und Beguine Music aus Martinique. Dieser frische Musik-Cocktail wird als musikalisches Dessert des Sommer Wunders 2022 serviert. 


Nach oben